Secondment in China –
Erfahrungsbericht Shanghai

Das Linklaters CareerHouse ermöglicht internationale Secondments und Rotationen. Erfahrt hier, wie Dr. Peter Henning sein Secondment in Shanghai erlebt hat und klickt euch durch die Bildergalerie für Impressionen aus China.


Als Teil des Teams um Wolfgang Sturm, Leiter des deutschen China Desk, arbeite ich bei M&A-Transaktionen regelmäßig mit den Kollegen aus den Linklaters Büros in Shanghai, Peking und Hong Kong zusammen. Seit mehreren Jahren beraten wir zunehmend chinesische Unternehmen, die in Deutschland investieren und die Beratung chinesischer Mandanten ist ein wichtiger Aspekt meiner täglichen Arbeit bei Linklaters geworden.

Daher habe ich mich sehr gefreut, als sich die Möglichkeit ergab, im September 2018 für einen Monat im Linklaters Büro in Shanghai zu arbeiten.

Während meines Aufenthalts konnte ich nicht nur die Kollegen bei der täglichen Projektarbeit unterstützen, sondern hatte auch Gelegenheit, für einige Tage die Kollegen im Pekinger Büro zu besuchen. Ich konnte so einen hervorragenden Einblick sowohl in die tägliche Mandatsarbeit als auch die chinesische Kultur gewinnen und viele persönliche Kontakte zu den Kollegen in Shanghai und Peking knüpfen. Diese wertvollen Erfahrungen haben mich nicht nur persönlich bereichert, sondern vereinfachen auch die Zusammenarbeit bei zukünftigen Transaktionen.

Neben der Arbeit hatte ich die Möglichkeit, China zu bereisen. Ich nutzte die Wochenenden, um Shanghai und Peking zu erkunden, die Chinesische Mauer zu besuchen und bei einem gemeinsamen Ausflug mit den Kollegen nach Xi’an in Zentralchina zu reisen und die Terrakotta-Armee an ihrem tatsächlichen Ausgrabungsort zu sehen.

Nach meinem Aufenthalt in China geht es für ein sechsmonatiges Mandantensecondment zurück nach Deutschland. Es bleibt also jederzeit spannend und abwechslungsreich und ich freue mich schon jetzt auf die nächsten Projekte mit den chinesischen Kollegen.

Dr. Peter Henning

 

Mehr zum CareerHouse findet ihr hier.