Hürden überwinden –

Referendare / wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w) Kartellrecht

Wir vertreten unsere Mandanten vor der Europäischen Kommission, nationalen Kartellbehörden sowie den europäischen und nationalen Gerichten bei Fusionskontroll-, Kartell- und Missbrauchsverfahren sowie zum Beihilferecht und beraten umfassend zu kartellrechtlichen Fragestellungen.

Für unseren Standort in Düsseldorf suchen wir Referendare / wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w) zur Unterstützung im Fachbereich Kartellrecht.

Der Erfolg von Transaktionen wie Unternehmenskäufen oder der Gründung von Gemeinschaftsunternehmen hängt oft von der kartellrechtlichen Durchführbarkeit ab. Gerade in einer Zeit, in der die Fusionskontrolle komplexer wird und die Behörden europa- und weltweit enger zusammenarbeiten, ist kartellrechtliche Expertise gefragt. Dies gilt auch für strategischen Fragen im Rahmen eines Kartellverfahrens (u.a. Stellen eines Kronzeugenantrags, Einverständnis mit einem Bußgeld – „settlement“ – und Anfechtung der Bußgeldentscheidung). Wir beraten darüber hinaus zu Fragen der Marktbeherrschung und der kartellrechtskonformen Ausgestaltung der Preis-, Lizenz- oder Lieferpolitik und entwerfen maßgeschneiderte Lösungen für multinationale Compliance-Programme und Schulungen.

Sie ragen fachlich mit exzellenten Studienleistungen heraus und blicken über den juristischen Tellerrand. Idealerweise haben Sie sich bereits mit dem Bereich Kartellrecht beschäftigt und darin eventuell sogar bereits praktische Erfahrungen gesammelt oder schreiben in diesem Bereich eine Promotion. Sie überzeugen mit sehr guten Englischkenntnissen und haben Spaß, sich auch in unbekannte Aufgabenfelder einzuarbeiten.
 
Und weil wir die Besten wollen, dürfen Sie auch das Beste erwarten: Wir bieten Ihnen eine vielseitige und abwechslungsreiche Tätigkeit und eine ausgesprochen angenehme Arbeitsatmosphäre in einer internationalen Anwaltskanzlei. Neben der täglichen mandatsbezogenen Arbeit geben wir Ihnen auch die Möglichkeit an unserem Referendarprogramm Colleagues of Tomorrow teilzunehmen.

  • Deutsche Bahn im Missbrauchsverfahren vor der Europäischen Kommission und Klageverfahren vor dem Europäischen Gericht
  • Deutsche Post im Rechtsstreit um die Nutzung von Postident
  • Glencore hinsichtlich des Erwerbs sämtlicher Anteile an Xstrata, die größte Transaktion im Bereich Bergbau der jüngeren Zeit
  • Peugeot in Verfahren vor dem Bundeskartellamt betreffend die strategische Allianz mit General Motors
  • Siemens beim Erwerb der globalen Bahnautomatisierungssparte der britischen Invensys-Gruppe
  • Vodafone beim Erwerb von Kabel Deutschland

Ihre Bewerbung senden Sie bitte (bevorzugt per E-Mail) an:

Linklaters LLP
Lisa Udet
Recruitment 
Taunusanlage 8
60329 Frankfurt am Main

Telefon +49 69 71003 272
recruitment.germanylinklaters.com

Standort
Düsseldorf

Bereich
Kartellrecht


Ansprechpartner
Lisa Udet
Linklaters LLP
Lisa Udet
Recruitment
+49 69 71003 272
E-Mail