Wahlstationen im Ausland –

Erfahrungsbericht Sydney

Interessierten Referendaren bieten wir an, dass sie ihre Wahlstation in einem unserer internationalen Büros absolvieren. Klickt euch durch die Bildergalerie und erfahrt hier, was Katharina in Sydney erlebt hat.


Während meines Referendariats arbeitete ich im Frankfurter Linklaters Büro in Nebentätigkeit und fühlte mich dort sehr wohl. Als sich mir dann die Chance bot, meine Wahlstation mit Linklaters im Ausland zu verbringen, musste ich nicht lange nachdenken – das war schließlich die Gelegenheit, eine neue Arbeitsumgebung sowie ein anderes Rechtssystem kennenzulernen, in einer fremden Sprache zu arbeiten und tiefer in die inter­nationale Welt von Linklaters einzutauchen.

Die Wahl meines Ziels fiel mir nicht schwer. Ich hatte bereits zuvor mehrere Monate in Australien verbracht und mich in das Land verliebt – vor allem Sydney hatte es mir angetan. Daher wollte ich nun die Chance nutzen und zurück­kehren, um das Land nicht nur als Backpackerin, sondern diesmal im „richtigen Leben“ kennenzulernen.

Das Team von Linklaters scheute keine Mühen bei der Organisation und so startete ich im Februar 2015 meine Wahlstation bei Allens ins Sydney. Vom ersten Tag an fühlte ich mich dort willkommen und sehr gut betreut. Das ganze Team war jederzeit offen für Fragen und bezog mich nicht nur in die tägliche Arbeit und in vielfältige interne Schulungen, die mir das australische Rechtssystem näherbrachten, mit ein, sondern auch in sämtliche soziale Aktivitäten, von denen es einige gab. So fiel es mir auch nicht schwer, jeden Morgen ins Office zu kommen. Im Gegenteil – ich freute mich täglich darauf und das nicht nur, weil mich mein täglicher Arbeitsweg über die Harbour Bridge mit wunderschönem Ausblick auf den Sydney Harbour führte und ich die Mittagspause in den malerischen botanischen Gärten verbringen konnte. Sprachbarrieren gab es von Anfang an keine und ich wurde mit den täglich anfallenden Aufgaben im Banking & Finance betraut, wobei mir stets jemand helfend mit Rat und Tat zur Seite stand, wenn es knifflig wurde. Ich fühlte mich bei Allens von Beginn an als vollwertiges Teammitglied, so dass es mir am Ende sehr schwer fiel, wieder zu gehen.

Auch wenn die Australier ihrem Ruf, ein sehr entspanntes Volk zu sein, jederzeit Ehre machen, so darf man doch nicht vergessen, dass bei Allens täglich hart gearbeitet wird. Trotzdem ist die Arbeitsatmosphäre stets sehr angenehm, was vor allem an der allgemeinen Hilfsbereitschaft und der Freundlichkeit der Mitarbeiter liegt.

Ich kann daher allen nur empfehlen, die Chance zu nutzen, ins kalte Wasser zu springen und diese unvergessliche Erfahrung zu machen. Die Zeit im Ausland ist nicht nur für die Erweiterung der Sprachkenntnisse gut, sondern auch, um eine neue Denk- und Sichtweise zu erhalten und, wenn man wie ich Glück hat, um wundervolle Menschen kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen.

Danke Linklaters und Allens für eine wunderschöne und spannende Zeit in Sydney, die mich nachhaltig geprägt hat.

Katharina



Mehr zur Wahlstation im Ausland sowie weitere Erfahrungsberichte findet ihr hier.